Gästebuch

Herzlich willkommen im Gästebuch der Stadt Köthen (Anhalt)!

Das Gästebuch von koethen-anhalt.de wird redaktionell betreut, um unerwünschten Beiträgen (Beschimpfungen, persönliche Angriffe) entgegenzuwirken, zu denen Gästebücher häufig missbraucht werden. Aus diesem Grund wird Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht. Neue Einträge erscheinen erst, wenn die Redaktion den Text gelesen und freigegeben hat. Wir behalten uns das Recht vor, Einträge ohne Angaben von Gründen zu löschen. Für die Verzögerungen bitten wir um Verständnis.

Die Einträge im Gästebuch stimmen nicht immer mit der Meinung der Redaktion überein. Jeder, der sich in das Gästebuch einträgt, ist für seinen Beitrag selbst verantwortlich. Für Anfragen an die Stadtverwaltung ist das Gästebuch nicht geeignet. Bitte stellen Sie Anfragen über das Kontaktformular. Wir bitten darum, alle nicht ernst gemeinten Beiträge, Werbung in jeglicher Form sowie Einträge, durch die das Gästebuch als Chat genutzt wird, aus dem Gästebuch fern zu halten und sich bei den Einträgen einer angemessenen Sprache zu bedienen.

Eintrag: 76 - 100 / 865 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach

# Super Oldie-Fete email

24.10.2008 23:56
Ich freue mich schon riesige auf die Creedence-Clearwater-Revival-Oldie Party. Veranstaltet Sie bitte mehr solcher Events.

# Re: Hundeauslaufgebiet email

24.10.2008 08:09
Es gibt bereits eine offizielle Hundewiese im Friedenpark, in der Fasanerie, im Ziehtebusch, am Flugplatz und weitere. Nur lassen dort Hundebesitzer/innen ihre Hunde laufen obwohl diese keinerlei Erziehung genossen haben. Diese freilaufenden Hunde stürzen sich ohne Rücksicht auf angeleinte Hunde. Das ist aber das Problem von normalen Hundebesitzern, die Angst um ihre eignen Hunde haben. Auslaufgebiete gibt es also genug in Köthen. Das Problem sind Hundebesitzer/innen, die ihren Hund nicht im Griff haben!

# Es fehlt ein Hundeauslauf email

23.10.2008 12:45
So schön, wie Köthen auch ist, es fehlt eindeutig an einer offiziellen Hundeauslauffläche. Da sollte man sich im Stadtrat mal nen Kopf drüber machen. Nirgends kann ich meinen Hund frei laufen lassen. Doch zur artgerechten Haltung gehört nun mal Freilauf. Ständig muss man sich von Besitzern mit Schoßhündchen und Der-darf-nicht-von-der-Leine-Besitzern anhören, dass Leinenpflich ist. Bei einem offiziellen Auslaufgebiet kann einem das nicht mehr passieren. Und die Hundebesitzer, die ihren Hund nicht an andere ranlassen wollen, müssen ja dann nicht da lang gehen. Schließlich zahlen wir Steuern, müssen den Kot beseitigen und dann soll der Wuff nicht einmal am Tag spielen und toben dürfen? Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Ich hoffe inständig, dass sich in dieser Stadt bald was zum Positiven für Hundehalter ändert.
Mit freundlichen Grüßen

# Liebe Grüsse email

03.10.2008 20:05
in meine Geburtsstadt.Bin leider nur noch selten in meiner alten Heimat aber ich komme doch immer wieder gerne.Es ist schön zu sehen wenn sich mal wieder etwas getan hat und noch viel schöner wenn es etwas positives ist.

# Homöopathie email

25.09.2008 15:57
IBA-Stadt Köthen: Homöopathie-Ausbildung im Hahnemannhaus. Anmeldung bei der Dozentin Jutta Laurentius, Berlin oder im Hahnemannhaus in Köthen.

# nette Kleinstadt email

12.09.2008 07:52
Wir waren kürzlich Gäste in Köthen, also alle Achtung,was da geschaffen wurde.Ist eine nette Kleinstadt-überschaubar und mit viel Geschichte.Prima,dass in der Richtung viel aufgearbeitet wurde.Leider werden aber so ab 18 Uhr die Bürgersteige hoch geklappt, also nix los!!!Da kann man bestimmt auch noch was machen.Ansonsten kann ich euch nur weiter empfehlen.Famile Becker

# Köthen hat Flair email

18.08.2008 08:18
Ich bin seit einiger Zeit wieder in Köthen beheimatet. Ich kann nur sagen:Schön ,was alles entstanden ist.Zumal es ja wenig Industrie gibt, die Arbeitsplätze und damit Steuern einbringt, wurde ´ne Menge erreicht.Freunde und Besucher finden Köthen anheimelnd.So weit so gut,aber.... Köthener sind Ignoranten:Radfahrer rasen durch die Fußgängerzone, benutzen immer die Bürgersteige-trotz Radweg und lassen ihre Lieblinge überall ihr Geschäft machen, ohne für Abhilfe zu sorgen. Köthener nörgeln an den schönen Wasserspielen der Fußgängerzone herum.. Köthener kritisieren die bürgerfeindliche Politik, gehen aber nicht wählen. Ich könnte noch Vieles aufzählen.Mein rat: tut etwas für eure Stadt- sie ist schön, ihr müsst nur richtig hinsehen

# Re: Ratten im Friedenspar email

05.08.2008 17:34
Im Friedenpark gibt es garantiert keine Ratten. Ich gehe mehrmals täglich dort mit dem Hund spazieren. Ab und an kann man aber dafür ein Eichörnchen beobachten. In diesem Sinne...und vor Gute Besserung ;-)

# Kritsches zum Stadtbild email

24.07.2008 07:59
Ich möchte heute einmal kritische Töne zur Stadtentwicklung von Köthen schreiben. Es mag zwar löblich sein, dass man in der Innenstadt saniert (von den hohen Mieten einmal abgesehen bzw. wie man saniert hat - Stichwort Magdeburger Strasse, wo man diese häßlichen Plastebalkone an einem Haus einfach draußen angesetzt hat) und neu baut, allerdings gleichen die Flächen der weggerissenen Blocks in der Rüsternbreite (Lelitzer Strasse / An der Rüsternbreite) einem Sammelsurium verschiedenster Unkräuter, wo Seitens der Wohnungsgenossenschaft und Wohnungsgesellschaft alles seinem Lauf gelassen wird. Das wuchert und wächst es in die Höhe. Warum konnte man am Ende nicht einfach Rasen sähen, denn man dann immer mähen kann? Vielleicht sollte man Touristen nicht nur die Innenstadt zeigen, sondern auch mal durch die Randgebiete fahren. Schade, dass dieses Wohnungebiet (Bereich Lelitzer Strasse / An der Rüsterbreite) keine Lobby mehr hat.

# Überrraschend schöne Stad email

11.07.2008 08:02
Nach die Container-Bewohner Marcel und Naddel so begeistert über ihre Heimatstadt sprachen, mussten wir uns den Ort einfach mal anschauen - und wurden sehr positiv überrascht. Eure Stadt hat Flair, wird sehr familiär und gemütlich. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und werden Köthen gerne weiter empfehlen. Liebe Grüße von Silke und Max aus Hamburg

# Straßenbau in der Baasdor email

26.06.2008 08:06
Ich möchte hier meine Enttäuschung über die angeblich notwendigen Baumfällarbeiten in der Baasdorfersraße äußern. Wie man bereits am neu gesetzten Bord sehen kann, waren diese keineswegs notwedig gewesen. Des Weiteren wundere ich mich, dass man die blauen Schlacke-Pflastersteine in den Baugrund einbringt. Denn durch diese werden aufgrund der Größe früher oder später Hohlräume entstehen, was zu Rissen im Belag, sowie zur Fahrbahnabsenkung führen kann. Die Devise bei der Auftragsvergabe lautete wohl hier wiedereinmal Hauptsache billig.

# Enttäuschung über die Hun email

20.06.2008 09:37
Warum darf man mit dem Hund nicht in die Kirche? Nachdem im Zeff-TV über die Innensanierung berichtet wurde, wolte ich beim Spaziergang mit dem Hund in die Jakobskirche. Hier wurde ich von den Tierhassern der Kirche auf beleidigende Art und Weise verwiesen. Nach spenden ist mir natürlich nicht mehr zumute, denn für diese Tierhasser gebe ich keinen Cent aus. Dadurch wurde mir das wahre Gesicht der Kirchenanhänger gezeigt. Ein Tier ist ebenso ein Geschöpf Gottes!

# Fotoausstellung Ludwigstr email

20.06.2008 09:36
Es wurde im Zeff-TV so schön Werbung für die Fotoausstellung, Schöne Menschen, gemacht. Nun waren wir aber bereits zweimal vor Ort, standen jedoch jeweils vor verschlossener Tür. Wenn es laut Öffnungszeiten heißt Mo-Fr, 16-19 Uhr, dann sollten sich die Verantwortlichen auch daran halten. Danke.

# Aktion im Friedenspark

13.05.2008 09:32
Diese Hundehaufen-Aktion war ja wohl mehr als kontraproduktiv. An den Stellen wo sich ein vermeintlicher Hundehaufen befand, hat man eine Markierung mittels Fähnchen angebracht. Nun besteht der Stiel derselbigen aus einem spitzem Metalstab. Wenn nun ein Kleinkind neugierig dort hin läuft, dann stolpert und sich beim Hinfallen ein Auge aussticht?! - Was dann? Daran erkennt man, dass die Verantwortlichen dieser Aktion nicht weiter denken können, als ein Hund einen Haufen machen kann.

# Ratten im Friedenspark email

08.05.2008 10:08
Im Friedenspark wimmelt es von Ratten. Es besteht keine akute Gefahr wurde gesagt. Müssen sich die Ratten erst 100-fach vermehren das etwas dagegen getan wird ? Warum warten bis die Ratten in den Kellern der Häuser sind oder die Strasse untergraben, wie Dies ja bereits in der Lohmannstrasse geschehen ist. Es wird Zeit das von Seiten der Stadtverwaltung etwas gegen diese akute Rattenplage unternommen wird

# EISHALLE ist leider Gesch email

06.05.2008 10:10
Hallo Trader, obwohl es für Köthen eine deutliche Bereicherung war ist die Eishalle leider Geschichte. Die TLG wollte und konnte es nicht mehr, denn die TLG Köthen befindet sich in Liquidation. Der Betreiber der Halle wollte den geforderten hohen Preis nicht bezahlen und nun ist sie wieder zum ursprünglichen Zweck zurückgekehrt...

MfG H.C.

# wwwwerkenntwennde email

29.04.2008 12:18
Hallo Köthner

Super eure Homepage.
Ich bin öfter mal hier drauf um zu gucken was es neues in meiner "alten Heimatstadt"
gibt.
Leider habe ich nur noch wenig Kontakt
zu Leuten von "damals".
Ich habe bis 1988 in Köthen gewonnt.
Im Internet gibt es seid Längern eine Seite "kostenfrei" wo man alte Freunde wieder findet.

Vielleicht können sich ja Leser dieses Eintrages auf dieser Seite mal umschauen.

http://www.wer-kennt-wen.de

heißt diese Seite es sind schon fast 2 Million Leute auf dieser Seite.

So liebes Köthen in 3 Wochen sehen wir uns wieder, da bin ich mal wieder zu besuch in meiner "alten Heimat"

Ich wünsche eine schöne Zeit

Mfg Maik

# Forum email

24.04.2008 14:03
Für genau solche Diskussionen wie dem Garderobenzwang steht das Forum für Köthen unter www.kötheninfo.de zur Verfügung!

# Gaderobenzwang

22.04.2008 13:58
Unglaublich mein erster Besuch im neuen Theater. Beim Einlass wude uns mitgeteilt, dass auch die kleinen Kinderjacken an der Gaderobe abzugen wären oder während der Veranstalltung anzubehalten sind (glit übrigens auch für Gaderobe der Erwachsenen. Ein anderer Umgang gefährdet nach Vorgabe der Feuerwehr die Veranstalltung so das Theaterpersonal. Dies hätte aus Haftungsgründen einen Abbruch der Veranstalltung zu Folge. Unterstellen wir, die Vorgaben sind tatsächlich so, was ich mir auch gut vorstellen kann.
Warum kontrolliert dies dann keiner im Saal wo ca. 50% der Gäste genau das Gegenteil taten. Geht es etwa doch nur um`s Geld oder tatsächlich um die Sicherheit. Wenn es um die Sicherheit gänge, hat der Veranstallter und die anwesende Feuere eigene Pflichten verletzt. Diese Jacken stellen ein Risiko bei einer möglichen Flucht aus dem Saal dar. Riecht alles Stark nach kalkulierten Einnahmen durch den Gaderobenbetrieb. Hier ein Tip für den Theaterbetreiber: Mit den unzähligen Handtaschen die im Saal auf dem Fußboden standen lässt sich bestimmt auch noch ne Mark verdienen. Nur komisch, dass diese Handtaschen kein Brandschutzrisiko darstellen wie die Jacken, über die man angeblich stürzen könnte.


# toll email

14.04.2008 15:02
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.

# Ing email

14.04.2008 08:25
Ich ging von 1944 bis 1946 in die sog. Mittelschule. Ich hätte gern dieses Gebäude wieder mal gesehen, doch ihr Stadtplan ist m.E. zu dürftig.Ein Orientierung ist beschwerlich.

# mein köthen email

07.04.2008 09:34
Hallo liebe Köthener!
Ich bin in Köthen geboren, ab und zu bin ich auch dort und staune nicht schlecht wie sich die Stadt entwickelt hat. Ich schwelge schon in Erinnerungen, an meine Konfirmation, meine Freunde und meinen ehemaligen Kolleginnen und an meine Schulfreundin zurück. Es war eine schöne Zeit. Aber mir geht es woh ich wohne auch sehr gut, nur denke ich gern zurück. Macht weiter so.

# Ich liebe mein Köthen

31.03.2008 12:08
Glückwunsch zur Wiederwahl an Herrn Zander, auch wenn ich Frau Hinze gewählt habe. Warum? Auch wenn Köthen in den vergangenen 7 Jahren weit voran gekommen ist, wünsche ich mir für die kommenden 7 Jahre auch mal eine Politik mit Konzentration in Richtung Wirtschaft bzw. neue Arbeitsplätze und nicht nur ständig Kunst und Kultur. Das es geht zeigen Bernburg oder auch der Altlandkreis Bitterfeld. Ehrlich, ich kann es langsam nicht mehr hören, lesen und sehen. Dann wünsche ich mir weiter bezahlbare Mieten und keine starrsinnige Konzentraion auf die Innenstadt, sondern auch die Rüsternbreite. Der Wohnraum in der Innenstadt wird immer teurer und unbezahlbar für Geringverdiener bzw. Erwerbslose. Da kann man noch solange wollen, dass die Leute in die Innenstadt sollen. Das möchte nicht jeder und kann nicht jeder.

# Forum für Köthen email

31.03.2008 12:07
Gerade habe ich eine Website mit einem Forum endeckt, welches ich hier gerne weiter empfehlen möchte, sofern mein Eintrag auch veröffentlicht wird. Ein Portal für alle Köthener und weitere Interessierten findet man auf:

www.kötheninfo.de

# Köthen zeigt Flagge für T

12.03.2008 13:43
Ich find es ja rührend,wie solidarisch Köthen sein kann.
Wie wäre es,auch für das Baskenland oder
Kurdistan Flagge zu zeigen?
Oder wie wäre es mit einer Solibekundung für Cuba,gegen das Embargo der USA u.der EU.
Wenn es darum geht Jugoslawien,Russland,China usw.zu schwächen,sind wir Deutschen stehts dabei.(Siehe Kosovo)
Die kleinstaaterei wird gefördert und das dient nur den Interessen der Großmacht USA.Ob die Tschechen und Slowaken ihre Teilung heute auch noch gut finden,wage ich zu bezweifeln.
Wir sollten uns aus solchen Abspaltungsversuchen raushalten.
Und ja,zeigt auch Flagge für die vielen Opfer der USA-geführten Angriffskriege!