Gästebuch

Herzlich willkommen im Gästebuch der Stadt Köthen (Anhalt)!

Das Gästebuch von koethen-anhalt.de wird redaktionell betreut, um unerwünschten Beiträgen (Beschimpfungen, persönliche Angriffe) entgegenzuwirken, zu denen Gästebücher häufig missbraucht werden. Aus diesem Grund wird Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht. Neue Einträge erscheinen erst, wenn die Redaktion den Text gelesen und freigegeben hat. Wir behalten uns das Recht vor, Einträge ohne Angaben von Gründen zu löschen. Für die Verzögerungen bitten wir um Verständnis.

Die Einträge im Gästebuch stimmen nicht immer mit der Meinung der Redaktion überein. Jeder, der sich in das Gästebuch einträgt, ist für seinen Beitrag selbst verantwortlich. Für Anfragen an die Stadtverwaltung ist das Gästebuch nicht geeignet. Bitte stellen Sie Anfragen über das Kontaktformular. Wir bitten darum, alle nicht ernst gemeinten Beiträge, Werbung in jeglicher Form sowie Einträge, durch die das Gästebuch als Chat genutzt wird, aus dem Gästebuch fern zu halten und sich bei den Einträgen einer angemessenen Sprache zu bedienen.

Eintrag: 101 - 125 / 865 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach

# Rauchfreie Restaurants

06.03.2008 07:57
Köthen- wirklich schöne Altstadt.
Für Nichtraucher und Genießer sauberer Luft aber nicht unbedingt eine Empfehlung.
In fast allen Restaurants wird gequalmt als ob keine Gesetze existieren würden.
Nichtraucherschutz- ein fremdes Wort.
Stadtverwaltung und Polizei überfordert? Oder ein Sieg der Ignoranz?

# bewohner köthens email

06.03.2008 07:57
hallo liebe köthener,

habe gestern eure hübsche stadt via tv kennenlernen dürfen. Werde sie bei Zeit bestimmt mal besuchen. Hoffe alle Menschen sind dort so ehrlich und menschlich wie nadine und marcel. Habe mich sehr beeindrucken lassen.
Habe ich doch sonst nicht viel mit dem Osten zu tun,wird Zeit die Vorurteile abzuwerfen.

# Lebensgefahr für Köthener

04.03.2008 08:12
Als Fußgänger lebt man in Köthen wirklich gefährlich. Ob es nun in der Fußgängerzone durch rasende Radfahrer ist oder im Straßenverkehr durch abbiegende Autofahrer. Radfahrer in Köthen können scheinbar nicht lesen, denn auf dem Schild zur Fußgängerzone steht, dass ein Fahrverbot von 10:00-18:30 gilt bzw. danach gefahren werden darf. Autofahrer hingegen scheinen nicht einmal die einfachste Verkehrsregel zu kennen, wenn sie beim Abbiegen die geradeaus gehenden Fußgänger ignorieren. Übrigens sind Verkehrzeichen, wie z.B. Achtung Fußgänger sinnlos. Es wird Zeit den überflüssigen Schilderwald zu entfernen und in der Innenstadt darf das Ordnungsamt oder die Polizei auch mal kontrollieren, bevor wieder etwas passiert.

# Bürjermeesterwahl

27.02.2008 12:11
Also ob das so jut is mit der Wahlbeteilijung,ich wes nich?!
Der neie olle Bürjermeester rejiert jetze,bei ner Wahlbeteilijung von 38%,ren rechnerisch mit ca.26,6%.
Dafür hätte ich mich beim Wahlvolk nich
bedankt.
Das hest ja,ren rechnerisch,daß ihn 73,4% nich jewählt ham.
Ist das nu ne tolerierte Minderhetsrejierung?!
Das spielt sich ja fast üwerall ab mit de Wahlbeteilijung,ma sähn wo das noch hinführt?Jut for de Demokratie ises niche!
Vielleicht wähln die oh alle bei Big Brother,da ham die keene Zeit forn Bürjermeester?

# An die Nutzer des Gästebu

26.02.2008 14:25
Sehr geehrte Nutzer des Gästebuchs,

in den zurückliegenden Tagen sind dermaßen viele Einträge mit Bezug auf die ?Big Brother?-Sendung eingegangen, dass damit die Möglichkeiten dieses Gästebuchs bei weitem überschritten wurden. Wir bitten Sie aus diesem Grunde, Ihre Wortmeldungen zu diesem Thema in einem der zahlreichen Foren, die das Internet bietet, vorzunehmen.

# Oberbürgermeisterwahl 200 email

25.02.2008 10:42
Ich habe Herrn Zander gewählt und finde es gut, dass er gewonnen hat. Er hat doch die Stadt gut geführt. Die Wahlprogramme haben sich doch eh kaum unterschieden. Warum ändern, was gut läuft?!

# Wahl des Oberbürgermeiste

18.02.2008 10:52
Es freut uns sehr, dass der neue auch der alte Oberbürgermeister ist. Herzlich Glückwunsch zu diesem Wahlergebnis und viel Erfolg bei dem, was Sie in den kommenden Jahren anpacken werden.

# Oberbürgermeisterwahl 200

18.02.2008 10:52
Ich kann kaum glauben, dass Herr Zander wirklich wiedergewählt wurde. Die richtige Bürgermeisterin für Köthen wäre eindeutig Frau Reinbothe gewesen. Ausgerechnet sie hat die wenigsten Stimmen erhalten. Ich bin von den Köthenern entäuscht, auch wegen der geringen Wahlbeteiligung.

# Freilaufende Hunde in Köt

14.02.2008 10:28
Es ist in den letzten Jahren einfach unmöglich geworden, in Ruhe mit dem Hund spazieren zu gehen. Es gibt einige Hundebesitzer die der Meinung sind, dass deren Hunde überall frei laufen könnten, obwohl sie gar nicht hören. Es gäbe im Prinzip kein Problem, wenn die Hunde hören würden, aber genau das tun sie eben nicht.

Mein Hund ist schon mindestens 3 Mal angegriffen worden, davon wurde dieser einmal richtig gebissen. Obendrein ist der andere Hundbesitzer geflohen. Polizei usw. interessieren solche Sachbeschädigungen leider gar nicht.

Seit dem im Friedenspark die Freilaufwiese eingeführt wurde, ist es mit der Ruhe ganz aus. Da muss man sich obendrein noch beleidigen und bedrohen lassen, nur weil man nicht möchte, dass der eigene Hund oder man selbst gebissen wird.

Nur wer seinen Hund unter Kontrolle hat, darf ihn auch freilaufen lassen. Das gilt auch auf der so genanten Hundwiese im Friedenpark.

Ein wenig Rücksicht kann doch wirklich nicht zu viel verlangt sein?

Die Hundewiese muss dort so schnell wie möglich weg, bevor wieder einmal was passiert. Stattdessen gehört dort der Fußballplatz wieder hin, so wie es noch Früher in meiner Jugend war

# Kindertagestädten email

12.02.2008 07:42
Ich find es ja so gut das ihr euch so für die Kinder ins Zeug legt

# Suche alte Schulfreunde email

07.02.2008 07:51
Hallo
ich suche alte Schulfreunde, die wie ich im Jahr 84 eingeschult wurden und in die Wilhelm Pieck anschließend Kastienschule gingen. Klassenlehrerin Fr.Markmann,Fr.Birkholz?,Fr.Lindau und schließlich auch Fr.Urban. Bitte melden??? Vielleicht auch mal ein Klassentreffen..

# Allen Köthenern eine froh

04.02.2008 12:55
Da ich leider nicht selber Teilnehmen kann wünsche ich allen Köthenern ein schöne Zeit und trinkt nicht so viel. KuKaKö

# zum thema Günther Seidel

29.01.2008 07:46
mit erschrecken habe ich folgenden beitrag bei google gefunden:
"...
Stasidebatte

Geschrieben von Günther Seidel am 17.07.2007 um 07:58 Uhr

Voller Erstauen habe ich von dieser Debatte gelesen. Zum einen finde ich es richtig, dass man so etwas aufdeckt, zum anderen aber frage ich mich als Köthener Bürger, ob 17 Jahre nach der Wende unser Stadtrat keine anderen Sorgen hat, als sich um so etwas zu kümmern. Ich denke, dass es im Hier und Jetzt, in Köthen, weitaus dringlichere Probleme gibt, als sich immer noch mit diesen Dingen zu beschäftigen, die kaum noch einen Köthener wirklich interessieren. Die Bürger, einschließlich meiner Person, haben weit wichtigere Sorgen und Nöte, was auf den Stadtrat wohl nicht zutrifft. Schön, wenn sich ein paare wenige, mit diesen Banalitäten noch auseinandersetzten können. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin für Aufklärung, aber irgendwann muss mal Schluss sein.
..."
dazu möchte ich folgendes schreiben :

mit der aufklärung der so "lestigen" stasidebatte solle nie schluss gemacht werden. es ist und sollte immer ein schandfleck in der geschichte eines jeden einzelnen stasimitarbeiters sein und bleiben. es sollte nie vergessen werden, welch lüge und unglück über das land gebracht wurde. und es sollte immer ein thema in der geschichte von köthen bleiben.
ich musste leider am eigenen leib erfahren, wie sich die staatssicherheit um leute gekümmert haben, die nicht 100% hinter dem ddr-staat standen. und zu dieser staatssicherheit gehörten neben unwichtigen köthner im´s auch genug offizelle offiziere der staatssicherheit aus köthen.
deswegen ist es unbedingt notwendig,genau zu überprüfen, wer im stadtrad oder landrat sitzt, denn ein gestürzter politiker, der dies seine stasi-vergangenheit zu verdanken hat, ist mehr wert, als der grösste materielle ausgleich aller gepeinigten opfer der staatssicherheit...

# Schönes Dohndorf email

28.01.2008 08:03
Hallo,all ihr Dohndorfer.Ich bin sehr erstaunt,was Ihr aus dem alten Dohndorf gemacht habt.Ich bin 1957 in Dohndorf geboren ,aber schon etwa 30 Jahre weg. Der "kleene Martin" ist Bürgermeister,schööön, ich ken ihn noch mit der 125er ES als Feldbaubriegadier,lach.Es war eine sehr schöne Jugend in Dohndorf,möchte es nicht missen. Ich lebe heute in Oberfrabken,berufsbedingt.Viele Grüße nach Dohndorf und an alle,die mich noch kennen.Olaf Walter. ( meine Mutter war mal Gemeindeschwester da).grins

# Wohnungsbau

25.01.2008 09:23
Neubau Magdeburger Straße 26/27 der stadteigenen WG. Die Rüsterbreite wird rückbegaut, auch kleiner Wohnraum ist bei beiden Unternehmen darunter und da wird neu gebaut. Wenn der Mietzins in der Rüsterbreite schon gestiegen (siehe Homepage der WG und vergleiche mit dem Eigenen oder noch vor wenigen Jahren - ab 4,80 EUR geht es jetzt los, die Arge zahlt weniger), von der Innenstadt abgesehen (nachzuvollziehen auf der Homepage der WG) dann möchte ich nicht wissen, wie teuer dieser Wohnspaß dann wird und was uns Köthener erwartet. Wohl unbezahlbar für Rentner, Harzt4-Empfänger und Geringsverdiener. Das sind wohl dann die vom Oberbürgermeister in einer Informationensbroschüre genannten "marktgerechten, d.h. bezahlbaren Ein- und Zweiraumohnungen, die auf den Markt gebracht werden, um der Nachfrage gerecht zu werden!" Freunde von mir in Leipzig und Hannover bezahlen in voll sanierten Altbauten weniger Kaltmiete. Wie geht das? Ich bin mit ganzem Herzen Köthener und stolz auf diese Stadt, auf ihre Geschichte, aber politisch (nur noch Kultur, was keine Kaufkraft und Arbeitsplätze schafft und Innenstadt sind Thema) und wohnungspolitisch ist es eine Schande was hier passiert. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht allein da. Vielen alten Rüsternbreitern blutet das Herz. Man trifft Leute die den Abriß mit Kopfschütteln beobachten, man kommt ins Gespräch und man erfährt viel über deren Gedanken und Meinung. Letztlich hat sich das aber für mich erledigt, da ich der Arbeit wegen nach Bielefeld ziehe und dort schon eine Wohnung habe, die schöner ist als meine bei der Genossenschaft und auch günstiger. Arbeitsmäßig ist ja in Köthen die letzten Jahre leider wenig passiert. Darum bin ich zu diesem Schritt gezwungen. Ich wünsche Köthen alles Gute, ich werde oft zu Besuch da sein und möge es zukünftig auch eine Politik in Richtung Wirtschaft, Arbeitsplätze geben und nicht nur Kultur und das die Mieten für alle Köthener bezahlbar bleiben. Köthen werde ich eine Träne nachweinen, aber der Politik nicht. Mein Kreuz am 17.02.07 werde ich ein letztes mal als Köthener machen, aber das wird nicht das gleiche von vor sieben Jahren sein.

# Zu KU-KA-KÖ Rosenmontagsu

21.01.2008 14:37
Schade, ich werde in Köthen zu Rosenmontag nicht da sein, weil ich einschließlich die ganze Woche zum zweiten mal schon in Kölle live dabei bin und bei Freunden übernachte! Kann ich jedem empfehlen, dass einmal mitzumachen.

# KU-KA-KÖ Rosenmontagsumz

21.01.2008 08:51
An alle Köthener und Besucher,

lasst an diesem Tag "die Sau" raus oder besser die "Kuh fliegen".
Es haben sich bei uns so viele Gäste angemeldet, die den Umzug miterleben möchten, das ist der blanke Wahnsinn. Hinzu kommt, dass die Kinder auch noch Ferien haben und somit auch noch dabei sein können.
KU-KA-KÖ muss den Wettstreit mit Köln, Aachen, Mainz und Düsseldorf aufnehmen und versuchen, diesen Städten den Rang
abzunehmen.
Alle Köthener sind schauspielerisch talentiert, nicht nur die 13-Klässler.

Aufruf : Wir treffen uns alle froh gelaunt und kostümiert am Rosenmontag
in der Friedr.-Ebert.-Straße.

Bis dann und K U - K A - K Ö

# Gratulation

14.01.2008 08:19
...,das diese Stadt eine so schöne Tochter hervorgebracht hat wie Nadine aus der Big Brother Staffel 2008!
WIR LIEBEN DICH !!!

# Hallo Köthener

07.01.2008 08:41
Wir waren dieses Jahr von Eurem Weihnachtsmarkt angenehm überrascht !

Georg aus Könnern

# Schönes Köthen

17.12.2007 10:08
Das mag auf den Bereich Innenstadt ohne weiteres zutreffen, auch so, aber ich habe hier in der Rüsternbreite, da ich den Abriss live erlebe, schon viele Leute getroffen, die nicht so ganz euphorisch sind. Da sind wenige gut auf die Stadtoberen in Köthen zu sprechen, man merkt den Frust der Leute, auch wenn das Leute sicher nicht verstehen können, die hier wohnen oder vom Auszug betroffen sind. Viele schütteln nur noch den Kopf und in Gesprächen haben viele die Frage gestellt, wo das noch hinführen soll. Immer mehr Blöcke kommen weg, auch welche mit kleinen Wohnraum, und dann wird wohl auch der Mietzins steigen. Bei der Wohnungssuchemaschine der WGK habe erschreckt feststellen müssen, dass von den 4,35 EUR netto kalt, den die ARGE für Köthen bei Harzt 4 bezahlt z. B. im Bereich 2-Raumwohnungen überhaupt nichts dabei ist. Oder da werden nur die teure Innenstadtwohnungen feil geboten. Außerdem möchten nur die wenigsten in die Innenstadt. Von den Kosten einmal abgesehen, denn den Umzug mussten z. B. bei der Genossenschaft die Leute alle selbst zahlen. Das fand keiner prickelnd - in meinem Verwandtenkreis, war auch jemand betroffen, der nur eine kleine Rente bezieht. Da ist viel vom ersparten drauf gegangen und das hat niemanden interessiert. Wie gesagt, da stimme ich Ihnen zu, es ist viel passiert in Köthen und vieles zum positiven, man sollte aber auch das negative nicht unter den Teppich kehren.

# Unsere stadt

17.12.2007 08:48
Ich finde unsere stadt sieht super aus und ich bin stolz darauf was aus ihr geworden ist.das es immer leute gibt die daran was auszusetzen haben wird es immer geben,sie sollen es erst mal besser machen und nicht nur rummeckern,ob es hier ist oder in anderen foren (wgk)!

# Niedlich

26.11.2007 08:40
Hallo Herr Oberbürgermeister Zander,

ich spazierte heute durch Köthens Innenstadt und habe unseren Wunderschönen neugestalteten Platz gegenüber vom CAFE ROSI bewundert!

Sehr NIEDLICH fand ich die Kuh!!!

Also das ist doch mal wirklich was fürs Auge und schön modern!

Ich bin begeistert...machen Sie weiter so Herr Zander.


# Hallo M hier ist R

09.11.2007 08:02
Ich reagiere auf folgenden Gästebucheintrag: Geschrieben von M am 22.10.2007 um 07:58 Uhr
Irgendwie schon ganz schön sinnlos!
Bleibt ja wieder alles beim Alten!
Du gibst keine Mailadresse an und ich auch nicht!
Da sind wir mal wieder am Ausgangspunkt, genau wie bei "Stay Friends".
Na, dann melde Dich mal!!!!!
Gruß
R.

# Medien

08.11.2007 15:02
Hallo liebe Köthener,

die Beiträge zur Familie Ritter sind ja alle gelöscht worden. Ist vielleicht auch besser so. Nur noch ein's zu den Medien. Diese ( gerade die Boulevardpresse ) ist mit Vorsicht zu genießen. Oft werden Klischees bedient und dabei Keile in die Bevölkerung getrieben. Die ganze Wahrheit / die Hintergründe bleibt oft auf der Strecke und kommen zu kurz. Beim Volk ( Ost wie West ) bleibt dann immer nur die Schlagzeile im Gedächtnis. Ich bin ganz sicher, dass das Miteinander in Köthen sogar besser funktioniert als in manchen westdeutschen Großstädten.

# Suche email

07.11.2007 11:05
Hallo ich bin immer noch auf der suche nach meinem Bruder der David Ebert hieß. Er ist 1981 oder 1982 in Köthen geboren und wurde nach der Geburt zur Adoptieon frei gegeben.Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand helffen würde. Liebe grüße