Eine halbe Million Euro für das Verbandsgebiet - Umweltsofortprogramm (USP) des Landes Sachsen-Anhalt

Datumsbezug: 13.10.2017
Das Land Sachsen-Anhalt hat ein Umweltsofortprogramm aufgelegt und stellt in diesem Jahr ca. 6,5 Mio. € für geeignete Maßnahmen zur Verfügung. Mit dem Programm werden ausgewählte Projekte an Bächen und Flüssen gefördert, die einen positiven Einfluss auf die Gewässerökologie haben und damit der Natur dienen.

Die Kosten für die geplanten Arbeiten werden zu 100 % vom Land übernommen, so dass hier keine Verbandsbeiträge aufgewendet werden müssen.

Der Unterhaltungsverband „Westliche Fuhne/Ziethe“ mit Sitz in Bernburg/Peißen hat einige Maßnahmevorschläge zum Programm eingereicht und sich um diese Gelder beworben. Der Verband wird mit der Umsetzung der Gelder einen weiteren Schritt zur Verbesserung der Gewässer beitragen können. Neben der Gewässergüte werden auch positive Entwicklungen für Flora und Fauna gesehen. Die Anglerverbände dürfen sich also auch auf eine Verbesserung der Lebensräume und der Fischbestände freuen.

Über 500.000 Euro stehen  für Maßnahmen zur Verfügung, die der Natur in und an den Gewässern unserer Region zu Gute kommen. Diese Projekte liegen im gesamten Verbandsgebiet und betreffen die Städte  Bernburg, Köthen, Zörbig und Südliches Anhalt.

Gemeinsam mit den Mitgliedsgemeinden, verantwortlichen Behörden und Ämtern wurden insgesamt 6 Vorschläge erarbeitet. Es betrifft u.a. die Abbrüche von desolaten, ungenutzten Brücken, Überfahrten und Betonbauwerken an der Ziethe in Köthen, bei  Zehringen/Merzien und in Bernburg/Peißen. Außerdem werden in Rieda und Großbadegast Teiche, die von Gräben durchflossen werden, entschlammt.

Es wird also im Herbst/Winter 2017 recht turbulent an einigen Gewässern im Verbandsgebiet zugehen. Die Arbeiten beginnen in Kürze.

Zurück