Teilnehmer am Clubprojekt der Jugendbegegnungsstätte verleben gesellige Tage - trotz mäßigen Wetters

Datumsbezug: 27.07.2017
Endlich stand auch Baden auf dem Programm: Ein Macarena-Tanz sorgte für gute Stimmung, dann ging es ins kühle Nass.
Endlich stand auch Baden auf dem Programm: Ein Macarena-Tanz sorgte für gute Stimmung, dann ging es ins kühle Nass.
Auch wenn es das Wetter nicht ganz so gut meinte: der Stimmung tat das beim diesjährigen Zeltcamp in Glauzig vom 25. bis 28. Juli 2017 keinen Abbruch.

Dabei konnte mit dem eigentlichen Zelten tatsächlich erst am vorletzten Tag des viertägigen Ferienprojektes der Jugendbegegnungsstätte Martinskirche begonnen werden. Denn die Tage zuvor regnete es derart, dass sich die insgesamt 17 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 15 Jahren lieber für zwei Übernachtungen in der Martinskirche entschieden. Baden stand in diesen Tagen natürlich trotzdem auf dem Programm. Wenn auch nicht, wie geplant, im Freibad Glauzig, sondern in der Köthener Badewelt, der die gemischte Truppe am Dienstag und Mittwoch einen Besuch abstatte. Natürlich wurden auch die Abende spannend gestaltet, gemeinsames Filmeschauen und eine Nachwanderung gehörten da genauso dazu, wie Eisessen oder gemeinsames Grillen. Für die letzte Nacht der Ferienfahrt von Donnerstag auf Freitag stand dann aber tatsächlich eine Zeltübernachtung im Bad Glauzig auf dem Programm. Dass von geplanten drei Nächten, nur eine wirklich gezeltet werden konnte, sahen die Kinder und Jugendlichen sportlich. „Das Wetter war bislang wirklich schlecht, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Wir sind spontan“, berichtete der 15-jährige Lucas, der schon mehrmals mit dem Jugendclub auf Ferienfahrt oder auch auf Bildungsfahrt war und immer wieder gern mit dabei ist. Und da am Donnerstag nicht nur der Regen aufgehört hatte, sondern auch die Temperaturen gestiegen waren, konnte zumindest ab diesem Zeitpunkt auch vor Ort in Glauzig gebadet werden. Als kleine Überraschung stattete Köthens Oberbürgermeister, Bernd Hauschild, den Kindern und Jugendlichen im Bad Glauzig einen Besuch ab. Er hatte eine Kühlbox voller Eis im Gepäck – sehr zur Freude der jungen Teilnehmer. Sie selbst zeigten sich ebenfalls sehr großzügig, denn sie teilten bereitwillig ihr Eis mit den Judokas des PSV 05, die ebenfalls im Bad Glauzig zelteten.

Das Zeltcamp in Glauzig wird jedes Jahr von der Jugendbegegnungsstätte Martinskirche organisiert. Hierbei gilt besonderer Dank der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Köthen, mit deren Unterstützung auch die Teilnahme von  Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien möglich wird.

 

 

Zurück