Hohsdorf

Ortseingangsschild Hohsdorf.
Ortseingangsschild Hohsdorf.
Das 5,5 km östlich von Köthen gelegene Dorf ist eine Ortschaft mit 47 Einwohnern (Stand: 31.12.2016), die am 1. Juli 1950 zu Merzien eingemeindet wurde.

Der Ortsname ist deutsch und bedeutet Dorf eines Mannes namens Hohe oder Hoge. Hohsdorf hat derzeit 49 Einwohner. Es liegt östlich von Merzien und besteht aus drei Straßen.

In der Nähe von Hohsdorf fand man ein aus der Frühgeschichte stammendes schnurkeramisches Hockergrab mit Beigefäßen. Hohsdorf besaß in seiner ganzen Geschichte nie eine Kirche.



Ortsbürgermeister:
Adolf Tauer
Sprechzeiten:

nach Terminvereinbarung

Telefonnummer 0174/ 33 78 257

Ortschaftsrat: Mitglieder des Ortschaftsrates Merzien

Spielplätze:

Spielplatz Hohsdorf

 



Geschichtliche Fakten

1494 Kalbs sind im Besitz des Dorfes, diese verkaufen es dann an Merzien
1602
das Dorf gehört denen von Thünau
1608
Lewin und Georg Andreas werden mit dem Dorf belehnt
17. Jh.
das Rittergut kommt durch Heirat in den Besitz von Ferdinand von Oepp
1752 das Gut gehört denen von Pfuel, durch Aussterben der Familie von Oepp
das adlige Fräuleinstift Mosigkau erhält das Gut
1950
Hohsdorf wird Ortsteil von Merzien


Einwohnerentwicklung

1818
85 Einwohner
1848
77 Einwohner in 15 Häusern
1871
98 Einwohner in 17 Häusern
1900
120 Einwohner in 16 Häusern
1905
114 Einwohner