Stadtnachrichten | Corona-Virus

Nach Aussetzung von AstraZeneca: Landkreis informiert über Status der Impfkampagne

Wie der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mitteilt, können trotz der vorsorglichen Aussetzung von Impfungen des Impfstoffs von AstraZeneca alle für den Monat März anberaumten Impfaktionen durchgeführt werden.

Das gilt sowohl für die Impfungen in den Impfzentren Wolfen und Köthen als auch für die vorbereiteten Impfaktionen in den Städten und Gemeinden. Zum Einsatz kommt dann ausschließlich der Impfstoff von BioTech/Pfizer.

Das ist deshalb möglich, weil dem Landkreis am Wochenende neue Lieferungen des Impfstoffes von BionTech/Pfizer für den Kalendermonat März mitgeteilt wurden. Ab kommender Woche sind bis Ende März wöchentlich 585 Impfdosen angekündigt. Mit dem Inhalt einer Impfdose werden sechs Personen geimpft. Zudem gibt es nunmehr klare Festlegungen bezüglich des Rückbehalts an Impfstoffmengen für die Zweitimpfung. Statt eines bisher erfolgten Rückbehalts von 50 Prozent der gelieferten Impfstoffmenge für die Zweitimpfung wird dies nun auf 20 Prozent reduziert. Des Weiteren erfolgt die Zweitimpfung mit dem Impfstoff von BionTech/Pfizer nunmehr nach sechs Wochen (vorher drei Wochen). Die bereits bestehenden Termine für die Zweitimpfungen bleiben allerdings bestehen.

Heute ausgefallene Impfungen werden schnellstmöglich nachgeholt

In der kommenden Woche wird die Kapazität des Impfzentrums in Köthen verdoppelt. Durch den Einsatz eines zweiten Impfteams können dann etwas mehr als 200 Personen täglich geimpft werden. Die heute ausgefallenen Impfungen mit AstraZeneca (30 Impfungen) im Impfzentrum Köthen werden schnellstmöglich nachgeholt. Die betroffenen Personen werden vom Landkreis über den neuen Termin informiert. Die gebuchten Termine mit dem Impfstoff AstraZeneca ab morgen bleiben bestehen. Es wird dann mit dem Impfstoff BionTech/Pfizer geimpft. Bei den bestehenden Zweitterminen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wird zunächst die weitere Entwicklung abgewartet. Die ersten Zweittermine sind erst für Mitte April anberaumt.

Der Landkreis geht davon aus, dass auch im April mindestens die gleiche Menge Impfstoff (wöchentlich 585 Impfdosen) des Impfstoffes BionTech/Pfizer zur Verfügung stehen wird. Die Planung der Impfaktionen für den Kalendermonat April laufen derzeit.

16.03.2021
Zurück
Halli - Stadtnachrichten

Veranstaltungen

zum Veranstaltungskalender

Kontakt

Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Am Flugplatz 1
06366 Köthen (Anhalt)