Ausstellung.jpg Kunst, Kultur und Literatur | Sonstiges

SONDERAUSSTELLUNG „FLÄCHENLAND, FORTLAUFEND“ MIT FOTOGRAFIEN VON STEPHANIE KIWITT - 15.12.2023 - 14.04.2024

15.12.2023 bis 14.04.2024

Am 14. Dezember wird um 18.00 Uhr im Schloss Köthen die Sonderausstellung „Flächenland, Fortlaufend“ mit Arbeiten der Fotografin Stephanie Kiwitt eröffnet, die bis zum 14. April kommenden Jahres in den historischen Räumen zu sehen sein werden. Zur Vernissage dieser Schau, die von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld gefördert und von einer Publikation begleitet wird, lädt das Schloss Köthen ein.

Stephanie Kiwitt lehrt an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle als Professorin für Kommunikationsdesign und Fotografie. In ihren Fotoserien „Flächenland“ und „Fortlaufend“ zeigt die 1972 in Bonn geborene und seit 2020 in Halle lebende Künstlerin Veränderungen von Orten und Menschen, die sie auf Exkursionen in Sachsen-Anhalt dokumentiert hat. Dabei nimmt sie in farbigen Aufnahmen jene Lebensräume in den Blick, die einem überwiegenden Teil der hiesigen Bevölkerung als Heimat gelten. So wird die Kultivierung wie die Zersiedlung einer Region sichtbar, deren Beschreibung als „Flächenland“ nicht nur wertneutral gelesen werden kann, sondern im öffentlichen Gebrauch des Wortes auch die Abwesenheit von urbanen Strukturen umfasst. Bei den Erkundungen dieser Landschaften lässt sich Stephanie Kiwitt von Ortsnamen, literarischen Bildern oder regionalen Nachrichten leiten, die Anordnung der en passant entstandenen Fotografien folgt der Chronologie der Reisen und den dabei gewonnenen Eindrücken.

Als Gegenstück zu diesen Bestandsaufnahmen werden die schwarz-weißen Bilder der Serie „Fortlaufend“ gezeigt, die Veränderungen im Detail festhalten: Überformungen von gealterter oder auch neuerer Bausubstanz, abgeputztes Mauerwerk oder neues Dekor, geöffnete oder verschlossene Fensternischen und Türlaibungen. Im Unterschied zu den beiläufigen „Flächenland“-Impressionen sind diese Fotografien mit Stativ und Mittelformatkamera bei gleichbleibenden Lichtverhältnissen aufgenommen worden, ihre Dimensionen verstärken die Abstraktion der Ausschnitte.

Stephanie Kiwitt, die ihre Recherchen in Sachsen-Anhalt unlängst auch bei der Werkleitz-Biennale im Schloss Wiederstedt in der Installation „S.andersleben“ gezeigt hat, wird bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend sein. Es spricht Patricia Werner, Geschäftsführerin der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

Die neue Sonderausstellung im Schloss Köthen wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet:

 

Samstag, 20.01.2024, 12.00 Uhr, Historisches Museum

FÜHRUNG durch die Ausstellung mit Stephanie Kiwitt

Donnerstag, 22.02.2024, 18.00 Uhr, Historisches Museum

SZENISCHE LESUNG „S. Anders leben. Eine Handlung in Gesprächen“ von Stephanie Kiwitt mit Bewohner*innen aus Sandersleben, Wiederstedt, Hettstedt und Halle

Donnerstag, 29.02.2024, 18.00 Uhr, Historisches Museum

GESPRÄCH mit Stephanie Kiwitt, Jonathan Everts, Professor für Humangeographie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und Daniel Herrmann, künstlerischer Leiter des Medienkunstvereins Werkleitz Gesellschaft e.V.

Samstag, 09.03.2024, 11.00 Uhr, Ludwigsbau

FOTOGRAFIEWORKSHOP FÜR JUGENDLICHE mit Stephanie Kiwitt und Nele Schulze, Masterstudierende Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Spector Books die Publikation „Flächenland (2020-22“, die im Museum zum Vorzugspreis erhältlich ist.

Ausstellung „Flächenland, Fortlaufend“, 15. Dezember bis 14. April 2024, Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr, Eintritt: 6 Euro Erwachsene, 4 Euro ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr frei

 

Veranstaltungsort(e)

Veranstalter


Preisinformation

Eintritt: 6 Euro Erwachsene, 4 Euro ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr frei

 

Stadtnachrichten

zu weiteren Nachrichten

Veranstaltungen

zum Veranstaltungskalender