Freie Stellen | Stadtnachrichten

Stellenausschreibung Dezernent (m/w/d)

Bei der Stadt Köthen (Anhalt) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Dezernent (m/w/d) zu besetzen.

Die Bachstadt Köthen (Anhalt) mit ihrer ca. 900-jährigen Geschichte und ihren ca. 25.000 Einwohnern ist Kreisstadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.
Sie ist Mittelzentrum im Land Sachsen-Anhalt und liegt verkehrsgünstig im Dreieck zwischen den Städten Magdeburg, Halle und Dessau.
 
Was wir Ihnen bieten:
  • eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit,
  • eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung,
  • flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit),
  • die Möglichkeit zum Homeoffice,
  • eine Vergütung der Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD‑VKA) vorbehaltlich der persönlichen Eingruppierung,
  • Jahressonderzahlung sowie Leistungsentgelt,
  • fachliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Das zu besetzende Dezernat 6 ist gegliedert in die Ämter bzw. Bereiche Stadtplanung mit Wirtschaftsförderung und Aufgaben im Strukturwandel Kohleausstieg, Bauverwaltungs- und Bauordnungsamt, Hoch- und Tiefbauamt und Amt für Umweltschutz mit dem gewerblichen Bauhof in denen insgesamt durchschnittlich 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig werden. Der oder die zukünftige Stelleninhaber/in wird dem Stadtrat als zweite/r Stellvertreter/in der Bürgermeisterin im Verhinderungsfall vorgeschlagen.

Die sehr anspruchsvollen und interessanten Aufgaben liegen im Wesentlichen in der:
  • Leitung und Steuerung des Dezernates,
  • intensiven fachlichen Vernetzung der Aufgabenschwerpunkte des Dezernates in die strategische Kommunalpolitik der Stadt Köthen (Anhalt),
  • Zusammenarbeit und intensiven Kommunikation mit den kommunalpolitischen Gremien der Stadt und Einrichtungen des öffentlichen Lebens,
  • Verantwortung für das Ansehen der Stadt Köthen (Anhalt) über ihre Grenzen hinaus,
  • konzeptionellen Weiterentwicklung und Umsetzung der Strategien der Stadt Köthen (Anhalt),
  • Unterstützung der Bürgermeisterin, insbesondere bei der Analyse, Aufbereitung und Interpretation von aktuellen Vorgängen,
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Vorlagen, Konzepten und Strategiepapieren,
  • Teilnahme an Sitzungen des Stadtrates sowie weiterer städtischer Gremien und Ausschüsse und
  • Verantwortung für die wirtschaftliche Erledigung der Aufgaben u. a.
  • Die Übertragung weiterer Aufgaben aus der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten
Voraussetzung zur Wahrnehmung dieser verantwortungsvollen und vielseitigen Tätigkeit ist:
  • Vorrangig: ein abgeschlossenes Masterstudium Stadt- und Regionalentwicklung oder –planung, Architektur, große Staatsprüfung für den höheren technischen Verwaltungsdienst in der Fachrichtung Städtebau, Assessor des Baufachs, ein abgeschlossenes adäquates wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise der Fachrichtung Städtebau, Raumplanung oder Architektur oder vergleichbare Abschlüsse
  • alternativ: Master of Public Management, Masterstudium Technisches Innovations-management (M.Eng.), Master Projektmanagement oder Master Bauingenieurwesen
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung und in der Führung von Organisationseinheiten und Prozessen sind dabei wünschenswert,
  • Erfahrung in der Bearbeitung von Förderanträgen und der Bewirtschaftung von Förderprogrammen, Fachkenntnisse im Beihilferecht, EU-Förderrecht
  • Erfahrung im Projektmanagement,
  • Fähigkeit zur Gesprächsführung, sowie sehr guter mündlicher und schriftlicher Ausdruck,
  • eigenverantwortliches strukturiertes Arbeiten, hohes Maß an Auffassungsvermögen, selbstbewusstes Auftreten, Kreativität, Team-, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Kommunikationsgeschick,
  • Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein,
  • Belastbarkeit sowie Entscheidungs- und Organisationsfähigkeit und
  • Flexibilität bzgl. der Arbeitszeiten.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung besondere Berücksichtigung.

Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Schmidt, Leiterin der Personalabteilung, Telefon: 03496 / 425 351 bzw. E-Mail: k.schmidt@koethen-stadt.de oder Frau Buchheim, Bürgermeisterin, Telefon: 03496 / 425 315 bzw. E-Mail: c.buchheim@koethen-stadt.de.

Wenn Sie lösungsorientiert arbeiten und innovative Ideen sowie die Bereitschaft zu außerordentlichem Engagement besitzen, schicken Sie Ihre Bewerbung mit den aussagekräftigen Unterlagen bitte bis zum 05.07.2024 an die:

Stadt Köthen (Anhalt)
Personalabteilung
Marktstraße 1-3
06366 Köthen (Anhalt)

Eingangsbestätigungen werden nicht erstellt.

Im Falle der Bewerbung per Post bitten wir Sie uns lediglich Kopien einzureichen, da wir Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens leider nicht zurücksenden können.
Bewerbungen per E-Mail bitte nur im pdf-Format als eine Datei an: personalabteilung@koethen-stadt.de senden. Bewerbungen, die diesem Format nicht entsprechen, können leider nicht berücksichtigt werden.
03.06.2024
Zurück
Halli - Stadtnachrichten

Veranstaltungen

zum Veranstaltungskalender