Veranstaltungen

Veranstaltungen

  • 16.03.2018
    Stadtführung: Köthens Nachtwächter Schnabelschuh ist wieder unterwegs - Köthen

    "Hört ihr Leute und lasst euch sagen…" Erleben Sie die Geschichte und die malerische Kulisse Köthens während einer außergewöhnlichen Führung durch eine der schönsten und geschichtsträchtigsten Städte Mitteldeutschlands. Ein durchaus schelmenhafter Nachtwächter der keine Antwort schuldig bleibt und auch hinter den Vorhang blickt, bringt Ihnen sein Köthen näher. Es erwartet Sie eine informative Stadtführung mit viel Spaß und das bei jedem Wetter. Mit dabei sind weitere historische Figuren. Das Ganze findet am 16. März und am 17. März 2018 jeweils um 19 Uhr statt. Der Rundgang wird 1,5 bis 2 Stunden dauern. Treffpunkt ist der Schlossplatz in Köthen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten. Die Teilnahme kostet 7,50 Euro je Person. Voranmeldung bitte bei: Bernd Westphal Maxdorfer Straße 22 06366 Köthen Tel.: 03496 213032 E-Mail: schnabelschuh@t-online.de www.schnabelschuh-koethen.de

  • 17.03.2018
    Stadtführung: Köthens Nachtwächter Schnabelschuh ist wieder unterwegs - Köthen

    "Hört ihr Leute und lasst euch sagen…" Erleben Sie die Geschichte und die malerische Kulisse Köthens während einer außergewöhnlichen Führung durch eine der schönsten und geschichtsträchtigsten Städte Mitteldeutschlands. Ein durchaus schelmenhafter Nachtwächter der keine Antwort schuldig bleibt und auch hinter den Vorhang blickt, bringt Ihnen sein Köthen näher. Es erwartet Sie eine informative Stadtführung mit viel Spaß und das bei jedem Wetter. Mit dabei sind weitere historische Figuren. Das Ganze findet am 16. März und am 17. März 2018 jeweils um 19 Uhr statt. Der Rundgang wird 1,5 bis 2 Stunden dauern. Treffpunkt ist der Schlossplatz in Köthen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten. Die Teilnahme kostet 7,50 Euro je Person. Voranmeldung bitte bei: Bernd Westphal Maxdorfer Straße 22 06366 Köthen Tel.: 03496 213032 E-Mail: schnabelschuh@t-online.de www.schnabelschuh-koethen.de

  • 21.03.2018
    EINE HAUSMUSIK BEI BACH - 333. Bach-Geburtstag - Köthen

    Prinzenhaus-Freunde Julia von Landsberg, Sopran Sylvia Ackermann, Orgel, Cembalo Johannes Weiß, Cembalo & Moderation Als Gäste: Georg Kallweit, Barockvioline Elina Albach, Cembalo Anlässlich des Bach-Geburtstages lädt die Köthener BachGesellschaft am 21. März um 19.00 Uhr zu einer kleinen Hausmusik bei den Köthener Bachs ein. Dabei erklingen unterschiedliche Instrumente wie eine historische Prozessionsorgel, zwei Cembali und ein Clavichord. Musiziert werden unter anderem Stücke aus dem in Köthen entstandenen Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach. Außerdem sind zufällig zwei Gäste aus Berlin zu Gast: Georg Kallweit, Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin und die junge Cembalistin Elina Albach, 2016 als BachCollektiv-Mitglied bei den Bachfesttagen dabei, stellen als Ausblick auf die Bachfesttage Ausschnitte aus ihrem Projekt über die Goldbergvariationen vor. Im Anschluss an das Konzert in der Kirche St. Agnus, Stiftstraße 11, können sich die Gäste bei Kerzenlicht und Ofenwärme im Prinzenhaus gegenüber in die räumlich authentische Atmosphäre der Bach-Zeit versetzen. Das Konzert wird live im Internet unter https://www.facebook.com/bachfesttage/ übertragen. Karten für das Konzert sind für 15 Euro (10 Euro ermäßigt) im Internet unter www.reservix.de, in der Köthen-Information im Schloss und in der Veranstaltungskasse im Halleschen Turm sowie an der Abendkasse erhältlich.

  • 07.04.2018
    ›Zauber der Travestie‹ - Das Original - Köthen

    ›Zauber der Travestie‹ - Das Original! Samstag, 07. April 2018 20:00 Uhr "Zauber der Travestie" Die schräg-schrille und etwas andere Show! Veranstalter: KWH Datenbank Internetservice Lehrte, Tel. + 49(0)5132-887010 Tauchen Sie ein in die Welt der Travestie und lassen Sie sich verzaubern, unterhalten und überraschen. Mal heftig, mal mit Herz und das alles ist verpackt in eine Vielfalt von farbenprächtigen Kostümen. Ob Mann oder Frau, am Ende wissen Sie es nicht genau ...

  • 02.06.2018
    Am 2. Juni wird im Friedenspark Kindertag gefeiert - Köthen

    Bald ist es wieder soweit - der 1. Juni, internationaler Kindertag, steht vor der Tür. Das Fest zum Tag des Kindes findet in diesem Jahr am 2. Juni im Friedenspark Köthen statt. Alle Kinder und ihre Familien sind herzlich eingeladen, von 9.00 bis 19.00 Uhr diesen Tag gemeinsam zu feiern.

mehr...

Herzlich willkommen!

Datumsbezug: 04.11.2016
Marktplatz mit Jakobskirche und Rathaus
Liebe Besucher der Köthener Homepage, die Bachstadt Köthen (Anhalt) hat so einiges zu bieten. Grund genug dies alles - zunächst mit Hilfe von Bildschirm, Maus und Tastatur - zu erkunden und sich ein Bild von Köthens Facettenreichtum zu machen. Viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt - etwa das Schloss mit dem neu gestalteten Veranstaltungszentrum, die Jakobskirche, die mit ihren Doppeltürmen markantes Wahrzeichen der Stadt ist, der historische Ratssaal im über 100 Jahre alten Rathaus und viele andere Bauwerke und Denkmäler ebenso wie wohltuende Parkanlagen - sie alle laden hier im Herzen von Anhalt zu einem Besuch ein.   


Auch auf den Spuren von international namhaften Persönlichkeiten lässt sich in Köthen (Anhalt) trefflich wandeln. Da ist zum einen der Komponist Johann Sebastian Bach, dessen Wirken die Stadt den Beinamen Bachstadt verdankt. Hier war Bach Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen und schrieb zahlreiche bedeutsame Werke, darunter die sechs Brandenburgischen Konzerte. Bis heute würdigt Köthen (Anhalt) Leben und Werk des Komponisten – unter anderem mit den jährlich im Wechsel stattfindenden Köthener Bachfesttagen, die sich in der internationalen Musikwelt einen guten Namen erobert haben, und dem Nationalen Bach-Wettbewerb für junge Pianisten. Aber auch mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Feld der Homöopathie ist Köthen eng verbunden. Nicht nur, dass hier der Begründer und Entwickler der modernen Homöopathie, Samuel Hahnemann, seine schaffensreichsten Jahre verlebt hat. Auch heute pflegt die Stadt dieses kulturelle Erbe im gebotenen Maß. Ausdruck dessen war nicht zuletzt die Eröffnung der Europäischen Bibliothek für Homöopathie in Köthen im Oktober 2009 als Institution des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Die Bibliothek war Teil des Projektes „Homöopathie als Entwicklungskraft“, mit dem sich die Stadt Köthen an der Internationalen Bauausstellung (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 beteiligt hat. Die Liste bedeutender Persönlichkeiten und Institutionen lässt sich weiter fortführen. So verlebte etwa die Fröbel-Pädagogin Angelika Hartmann, der Begründer der modernen Ornithologie, Johann Friedrich Naumann und auch der klassizistische Baumeister Christian Gottfried Heinrich Bandhauer schaffensreiche Jahre in Köthen und hinterließen hier ihre Spuren.

Sich von all dem selbst zu überzeugen, dazu lade ich Sie recht herzlich ein!

Bernd Hauschild
Oberbürgermeister

Zurück

Herzlich willkommen!

Marktplatz mit Jakobskirche und Rathaus
Liebe Besucher der Köthener Homepage, die Bachstadt Köthen (Anhalt) hat so einiges zu bieten. Grund genug dies alles - zunächst mit Hilfe von Bildschirm, Maus und Tastatur - zu erkunden und sich ein Bild von Köthens Facettenreichtum zu machen. Viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt - etwa das Schloss mit dem neu gestalteten Veranstaltungszentrum, die Jakobskirche, die mit ihren Doppeltürmen markantes Wahrzeichen der Stadt ist, der historische Ratssaal im über 100 Jahre alten Rathaus und viele andere Bauwerke und Denkmäler ebenso wie wohltuende Parkanlagen - sie alle laden hier im Herzen von Anhalt zu einem Besuch ein.   


Auch auf den Spuren von international namhaften Persönlichkeiten lässt sich in Köthen (Anhalt) trefflich wandeln. Da ist zum einen der Komponist Johann Sebastian Bach, dessen Wirken die Stadt den Beinamen Bachstadt verdankt. Hier war Bach Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen und schrieb zahlreiche bedeutsame Werke, darunter die sechs Brandenburgischen Konzerte. Bis heute würdigt Köthen (Anhalt) Leben und Werk des Komponisten – unter anderem mit den jährlich im Wechsel stattfindenden Köthener Bachfesttagen, die sich in der internationalen Musikwelt einen guten Namen erobert haben, und dem Nationalen Bach-Wettbewerb für junge Pianisten. Aber auch mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Feld der Homöopathie ist Köthen eng verbunden. Nicht nur, dass hier der Begründer und Entwickler der modernen Homöopathie, Samuel Hahnemann, seine schaffensreichsten Jahre verlebt hat. Auch heute pflegt die Stadt dieses kulturelle Erbe im gebotenen Maß. Ausdruck dessen war nicht zuletzt die Eröffnung der Europäischen Bibliothek für Homöopathie in Köthen im Oktober 2009 als Institution des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Die Bibliothek war Teil des Projektes „Homöopathie als Entwicklungskraft“, mit dem sich die Stadt Köthen an der Internationalen Bauausstellung (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 beteiligt hat. Die Liste bedeutender Persönlichkeiten und Institutionen lässt sich weiter fortführen. So verlebte etwa die Fröbel-Pädagogin Angelika Hartmann, der Begründer der modernen Ornithologie, Johann Friedrich Naumann und auch der klassizistische Baumeister Christian Gottfried Heinrich Bandhauer schaffensreiche Jahre in Köthen und hinterließen hier ihre Spuren.

Sich von all dem selbst zu überzeugen, dazu lade ich Sie recht herzlich ein!

Bernd Hauschild
Oberbürgermeister

Zurück

Herzlich willkommen!

Marktplatz mit Jakobskirche und Rathaus
Liebe Besucher der Köthener Homepage, die Bachstadt Köthen (Anhalt) hat so einiges zu bieten. Grund genug dies alles - zunächst mit Hilfe von Bildschirm, Maus und Tastatur - zu erkunden und sich ein Bild von Köthens Facettenreichtum zu machen. Viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt - etwa das Schloss mit dem neu gestalteten Veranstaltungszentrum, die Jakobskirche, die mit ihren Doppeltürmen markantes Wahrzeichen der Stadt ist, der historische Ratssaal im über 100 Jahre alten Rathaus und viele andere Bauwerke und Denkmäler ebenso wie wohltuende Parkanlagen - sie alle laden hier im Herzen von Anhalt zu einem Besuch ein.   


Auch auf den Spuren von international namhaften Persönlichkeiten lässt sich in Köthen (Anhalt) trefflich wandeln. Da ist zum einen der Komponist Johann Sebastian Bach, dessen Wirken die Stadt den Beinamen Bachstadt verdankt. Hier war Bach Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen und schrieb zahlreiche bedeutsame Werke, darunter die sechs Brandenburgischen Konzerte. Bis heute würdigt Köthen (Anhalt) Leben und Werk des Komponisten – unter anderem mit den jährlich im Wechsel stattfindenden Köthener Bachfesttagen, die sich in der internationalen Musikwelt einen guten Namen erobert haben, und dem Nationalen Bach-Wettbewerb für junge Pianisten. Aber auch mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Feld der Homöopathie ist Köthen eng verbunden. Nicht nur, dass hier der Begründer und Entwickler der modernen Homöopathie, Samuel Hahnemann, seine schaffensreichsten Jahre verlebt hat. Auch heute pflegt die Stadt dieses kulturelle Erbe im gebotenen Maß. Ausdruck dessen war nicht zuletzt die Eröffnung der Europäischen Bibliothek für Homöopathie in Köthen im Oktober 2009 als Institution des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Die Bibliothek war Teil des Projektes „Homöopathie als Entwicklungskraft“, mit dem sich die Stadt Köthen an der Internationalen Bauausstellung (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 beteiligt hat. Die Liste bedeutender Persönlichkeiten und Institutionen lässt sich weiter fortführen. So verlebte etwa die Fröbel-Pädagogin Angelika Hartmann, der Begründer der modernen Ornithologie, Johann Friedrich Naumann und auch der klassizistische Baumeister Christian Gottfried Heinrich Bandhauer schaffensreiche Jahre in Köthen und hinterließen hier ihre Spuren.

Sich von all dem selbst zu überzeugen, dazu lade ich Sie recht herzlich ein!

Bernd Hauschild
Oberbürgermeister

Zurück