Städtebauliche Sanierungsmaßnahme Innenstadt Köthen

Sanierungssatzung

Das förmlich festgelegte Sanierungsgebiet der Stadt Köthen (Anhalt) wurde erstmals 1991 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Ausgangspunkt war das 5,5 Hektar große Sanierungsgebiet "Brauhausplatz-Ritterstraße". Im Jahr 1994 wurde das Gebiet auf Grund des Stadtratsbeschlusses zum Sanierungsgebiet "Innenstadt Köthen" erweitert. Bei der Sanierungsdurchführung zeigte sich, dass gebietsübergreifende Probleme eine erneute Erweiterung des Sanierungsgebietes erfordern. Dementsprechend erfolgte im Jahre 1996 die zweite und im Jahr 1999 die dritte Gebietserweiterung des Sanierungsgebietes. Die Größe des Sanierungsgebietes beläuft sich nunmehr auf 38,37 ha. In der Sanierungssatzung sind die Grenzen des Sanierungsgebietes, das angewandte Sanierungsverfahren und die Genehmigungspflichten geregelt.


Was ist Modernisierung?

Modernisierung ist die Behebung von Missständen durch bauliche Maßnahmen, die entsprechend den Sanierungszielen den Gebrauchswert von Gebäuden nachhaltig erhöhen. Missstände liegen insbesondere vor, wenn die baulichen Anlagen nicht den allgemeinen Anforderungen an gesunde Arbeits- und Wohnverhältnisse entsprechen.


Was ist Instandsetzung?

Instandsetzung ist die Behebung von Mängeln, die entsprechend der Sanierungsziele die bestimmungsgemäße Nutzung oder den städtebaulichen Zustand von Gebäuden wiederherstellen.


Was ist eine städtebauliche Sanierungsmaßnahme?

Die städtebauliche Sanierungsmaßnahme ist eine Maßnahme, durch die in einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet, hier die Innenstadt Köthen, städtebauliche Missstände behoben, wesentlich verbessert oder umgestaltet werden sollen.

Langfristiges Ziel ist, die Funktionssicherheit des zentralen, innerstädtischen Bereiches sicherzustellen und wesentlich zu verbessern. Durch die Sanierungsmaßnahme sind Eingriffe in das Sozialgefüge und den engeren Lebensbereich der Bewohner notwendig. In diesem Wissen gilt es abzuwägen, ob die zur Missstandsbeseitigung erforderlichen Maßnahmen die Eingriffe in diesem sensiblen Bereich rechtfertigen.